Eine musikalische Dosis Vitamin C

 

Musikalisches Vitamin C
Vox Musica zieht Bilanz und blickt aufs Jubiläum voraus


Vorsitzende Sandra Rillox (Mitte) mit den Jubilarinnen Kristina Becker, Monika Kraus,
Christine Reichenbach und Claudia Bicherl (von links).  Foto: tos

Vox Musica wird gestärkt aus der Corona-Krise hervorgehen – diese Hoffnung formulierte die geschäftsführende Vorsitzende Sandra Rillox in der nachgeholten Jahresversammlung des Chores. Auch wenn Proben wegen der Lockdown-Phasen und immer neuer Bestimmungen zeitweise gar nicht, nur reduziert oder im Freien möglich waren, habe die Chorgemeinschaft nicht gelitten. Im Gegenteil, der Lockdown habe gezeigt, „wie sehr wir uns alle vermissen“, und den Zusammenhalt sogar gestärkt. „Ich freue mich sehr auf die nächsten Jahre, in denen wir gemeinsam mächtig was auf die Beine stellen werden“, sagte Rillox, auf das Jubiläum des 50-jährigen Bestehens anspielend, das der Verein 2024 feiern wird.

Die Vorsitzende dankte unter dem Beifall von mehr als 40 Mitgliedern Christoph Dombrowski, der sich als Dirigent mit großem Engagement flexibel und kreativ auf die unterschiedlichsten Probenszenarien mit Hygienekonzept eingelassen habe – mal wurde auf der Wiese der Pfarrei St. Marien geübt, mal in der Kirche mit Maske und Abstand. Dort durfte der Chor auch seine Jahresversammlung abhalten. Für diese „großartige Gastfreundschaft“ sprach Versammlungsleiter Tobias Schwab der katholischen Gemeinde gleich zu Beginn den Dank des Chores aus.

Doch auch in den langen Monaten, in denen chorisches Singen nicht möglich war, verstummten die Stimmen von Vox Musica nicht. „Just sing it – dehaam“, unter diesem Motto legte Martin Bergmann, Vorstand im Geschäftsbereich Musik, ein einzigartiges Programm auf und versorgte alle Sängerinnen und Sänger wöchentlich per Mail mit aufbereitetem Material zum Üben in den eigenen vier Wänden.

Zu jeweils zwei Songs lieferte Bergmann nicht nur Geschichten zu ihrer Entstehung und Wissenswertes zum Komponisten, sondern auch gleich Notenblätter und Audiodateien für Sopran, Alt, Tenor und Bass. All das verbunden mit motivierenden und inspirierenden Gedanken – eine wöchentliche Extra-Dosis musikalisches Vitamin C sozusagen, um die Resilienz der Sängerinnen und Sänger zu stärken. Für diese in der Chorszene wohl beispielhafte Krisen-Kommunikation gab es in der Versammlung großen Applaus.

Birgit Weyel, Vorständin Kultur und Gesellschaft, ließ in ihrem Bericht das Ferienprogramm der Chorgemeinschaft, Babbel-Abende auf Zoom, eine Wanderung, die Weihnachtsaktion „Geschenke-Karussell“, den Welcome-back-Umtrunk, aber auch die Überraschung zum 60. Geburtstag von Chorleiter Dombrowski Revue passieren. Die Sängerinnen und Sänger widmeten ihm im Sommer nicht nur jeweils individuell gestaltete Geburtstagsgrüße, sondern auch ein von Vorstandsmitglied Peter Gmehling arrangiertes und einstudiertes Medley, das Dombrowski im Sommer sichtliche rührte.

Einen Einblick in die finanziellen Verhältnisse gab Schatzmeisterin Kerstin Güthoff. Die Pandemie, so die Botschaft, hat kein Loch in die Kasse des Vereins gerissen. Dank der dreimal ausverkauften Erstaufführung des Oratoriums „Gabriel – im Auftrag des Herrn“ im Dezember 2019 verfügt Vox Musica noch immer über solide Rücklagen. Die Revisoren Martina Kretschmer und Gerald Reichenbach bescheinigten Güthoff eine vorbildliche Kassenführung. Ihrem Antrag auf Entlastung des Vorstandes wurde einstimmig stattgegeben.  

Nach den Formalien feierte der Chor langjährige aktive und fördernde Mitglieder. Mit einem Präsent Seligenstädter Provenienz ehrte Sandra Rillox Sängerin Christine Reichenbach für 40 Jahre Zugehörigkeit, die auch einige Jahre als Schriftführerin fungierte. Ebenso lange ist auch Monika Sommer dabei, die an der Versammlung nicht teilnehmen konnte. Für vier Jahrzehnte fördernde Mitgliedschaft erhielten Monika Kraus und Claudia Bicherl ein Dankeschön, Kristina Becker für ein Vierteljahrhundert Treue.

Zur Überraschung der Versammlung gab Thomas Gabriel dann noch einen Einblick in seine Komponisten-Werkstatt und am Klavier erste Klangproben des großen Jubiläumswerkes, das Vox Musica bei ihm für 2024 in Auftrag gegeben hat. Das Opus für Chor und großes Orchester ist noch im Werden, aber so viel kann schon verraten werden: Es geht um musikalische „Bilder einer Ausstellung“, die die großen gesellschaftlichen Themen der Zeitspanne 1974 bis 2024 fokussieren. (tos)