Neuwahlen bei Vox Musica

 

Neue Baustelle bei Vox Musica
Konzert in überraschender Location /
Sandra Rillox bleibt Chefin

Vox Musica setzt auf Kontinuität. In der Mitgliederversammlung wurde der gesamte Vorstand mit überwältigender Mehrheit für weitere zwei Jahre im Amt bestätigt. An der Spitze des rund 110 Mitglieder zählenden Vereins steht als geschäftsführende Vorsitzende weiterhin Sandra Rillox. Vorsitzender Musik bleibt Martin Bergmann, Beisitzer Jörg Schaefer.

Die Funktion Vorsitzende Gesellschaft versieht auch künftig Birgit Weyel, unterstützt von Beisitzerin Lisa Buck. Kerstin Güthoff und Peter Gmehling als Vize kümmern sich weiterhin um die Finanzen des Vereins. Zu Revisoren wurden Martina Kretschmar und Gerald Reichenbach bestimmt. Tobias Schwab übernimmt in der nächsten Periode wieder die Schriftführung und betreibt Öffentlichkeitsarbeit.

Rillox und Bergmann hielten in ihren Rechenschaftsberichten Rückschau auf ein „grandioses Jahr“. Mit der gefeierten Uraufführung des Oratoriums „Gabriel – im Auftrag des Herrn“ von Thomas Gabriel im Dezember habe der Vox Musica in vielerlei Hinsicht Maßstäbe gesetzt. Mit einem „super großen Aufwand“ habe der Chor ein „super großes Publikum“ erreicht und  einen „super großen Ertrag“ eingefahren, sagte Bergmann und zielte damit vor allem auf den emotionalen „Gewinn“.  Mit mehr als 1500 Besuchern waren drei Aufführungen in
St. Marien ausverkauft. Das Werk,  Chor und Orchester hätten viele der Besucher tief berührt und bewegt. „Das wirkt heute noch nach“, stellte Bergmann fest.

Sandra Rillox dankte unter großem Beifall Chorleiter Christoph Dombrowski für seine „intensive, inspirierende und unglaublich konzentrierte Arbeit“. Nahezu ein Jahr lang hatte der Chef am Dirigentenpult mit den Sängerinnen und Sängern sowie den Solisten aus den eigenen Reihen auf die Premiere der Auftragskomposition hingearbeitet.

Auch wirtschaftlich war es ein erfolgreiches Jahr für den Verein, wie Kerstin Güthoff in ihrem Kassenbericht bilanzierte. Die Zahl der aktiven Mitglieder wuchs im vergangenen Jahr  wieder leicht auf jetzt rund 70 Sängerinnen und Sänger. „Die positive Stimmung im Chor ist einfach ansteckend“, bemerkte Rillox.

Zu Beginn der Sitzung hatte die Versammlung ihres verstorbenen Mitgliedes Karl Stenger gedacht. Auf der Tagesordnung stand dann auch die Ehrung langjähriger Mitglieder. Rillox würdigte Doris Kühn, Norbert Zabolitzki, Richard Fecher, Georg Sommer und Klemens Kemmerer für jeweils 40 Jahre Zugehörigkeit. Präsente  gab es auch fürs 25-Jährige von  Martin Bergmann, Anja Kops, Brigitte Lagemann, Klaus Lagemann, Elke Neubauer, Christoph Reichenbach, Kai Diekmann, Angela Dombrowski, Jutta Wenzel und Norbert Zöller.

Nach dem Gabriel-Projekt hat sich für Vox Musica bereits eine neue „Baustelle“ – so der Arbeitstitel  des neuen Programms – aufgetan. Der Chor probt intensiv A-cappella-Songs, die Ende September in zwei Konzerten aufgeführt werden – und das in einer überraschenden Seligenstädter Location. Der Ort dürfte das erste und definitiv das letzte Mal als Konzertraum genutzt werden. Mehr soll noch nicht verraten werden.
(Tobias Schwab)

 

Weitere zwei Jahre im Amt: Tobias Schwab (Schriftführer), Kerstin Güthoff (Kassiererin), Sandra Rillox (geschäftsführende Vorsitzende), Birgit Weyel (Vorsitzende Gesellschaft), Jörg Schaefer (Beisitzer Musik), Lisa Buck (Beisitzerin Gesellschaft), Martin Bergmann (Vorsitzender Musik) und Peter Gmehling (zweiter Kassierer).

 

Jubilare bei Vox Musica: Die Vorsitzende Sandra Rillox (3. v. l.) ehrte Angela Dombrowski, Brigitte Lagemann, Martin Bergmann, Elke Neubauer, Doris Kühn und Richard Fecher für langjährige Mitgliedschaft (v.l.).