Engel im Anflug - Das Projekt 2019

 

 


Thomas Gabriel beim "Vorspiel" mit Martin Bergmann (links) und Christoph Dombrowski. (Bild: tos)

 

Engel im Anflug
Thomas Gabriel komponiert ein Oratorium für Vox Musica

Vox Musica nimmt einen langen Anlauf für ein großartiges Projekt: Zwischen den Jahren 2019/2020 wird der Seligenstädter Chor unter Leitung von Christoph Dombrowski ein Oratorium des Komponisten Thomas Gabriel uraufführen. Ein Auftragswerk, an dem der Seligenstädter Kirchenmusiker gerade arbeitet. Titel des Stücks: „Gabriel – im Auftrag des Herrn“.

Gemeint ist der Engel, der Maria die Geburt ihres Sohnes Jesus ankündigte. Die kann es nicht fassen und fragt: „Warum gerade ich - findet Gott nicht Klügere, Reichere, Bedeutendere?“ Gabriel erzählt Maria dann, was Gott mit den Menschen schon versucht hat und wie sie immer wieder in die Irre liefen. In den folgenden Szenen treten unter anderem Noah, Abraham, Lot, Daniel, Johannes und Elisabeth auf. Solistische Rollen, die Vox Musica wie immer ausschließlich aus den eigenen Reihen besetzen wird.

Das Libretto hat Gabriel bereits vollendet – ein Text von beeindruckender sprachlicher Kraft. Nun sind auch die beide ersten beiden Szenen vertont. Für Chorleiter Dombrowski sowie die Vorstandsmitglieder Martin Bergmann und Tobias Schwab gab es jetzt eine erste Hörprobe. Gabriel, Schöpfer zahlreicher bundesweit gefeierter Musicals, zieht kompositorisch wieder alle Register, zitiert auch aus der Popmusik und bleibt dabei seinem ureigenen Sound treu.  Auch die Besucher der Aufführungen werden einbezogen, können miteinstimmen, wenn Choräle anklingen oder beispielsweise Phrasen von „Another Day in Paradise“ von Phil Collins.

„Abwechslungsreich und mitreißend, absolut klasse“, kommentierte Bergmann begeistert den Einblick in die schon vorliegenden Teile der Partitur. „Aber auch anspruchsvoll.“ Christoph Dombrowski wird mit den gut 60 Sängerinnen und Sängern deshalb noch im Januar in die Probenarbeit einsteigen – denn nicht nur auf die Solisten, auch auf den Chor warten große Herausforderungen.

Über die Instrumentierung ist sich Gabriel mit den Verantwortlichen von Vox Musica bereits einig:  Klavier, Bass, Schlagzeug, Cello, Geige, Vibraphon, Oboe, Englischhorn, Klarinette, Saxophon, Harfe und Akkordeon sollen für den „Engelsklang“ sorgen. Am Piano wird der Komponist persönlich in die Tasten greifen.

Aufgeführt werden soll „Gabriel – im Auftrag des Herrn“ dreimal am 28./29. Dezember 2019 in der Seligenstädter Pfarrkirche St. Marien. „Die Zeit zwischen den Jahren ist frei von Hektik und ideal, um die tiefere Weihnachtsbotschaft nachklingen zu lassen“, sagt Tobias Schwab. Mit dem Kartenvorverkauf will Vox Musica bereits nach der Sommerpause starten.
(Tobias Schwab)