Geschäftsordnung

In Ergänzung des §9 der Satzung erläßt die Mitgliederversammlung für den Gesamtvorstand nachfolgende Geschäftsordnung:

§1 Aufgaben des Vorsitzenden im Geschäftsbereich

Der Vorsitzende im Geschäftsbereich vertritt den Verein nach außen und nimmt die repräsentativen Aufgaben des Vereins wahr. Dies beinhaltet die Vertretung der Interessen des Chores in Gremien außerhalb des Chores, die mittelbar oder unmittelbar die Belange des Chores betreffen sowie die Präsenz bei Aktivitäten befreundeter Chöre und andferer Organisationen. Weiterhin unterliegt ihm die Öffentlichkeitsarbeit.
Der Vorsitzende leitet die Vorstandssitzungen und die Mitgliederversammlung.

§2 Aufgaben des Vorsitzenden im Gesangsbereich

Der Vorsitzende im Geschäftsbereich hat die Aufgabe die Konzerte und gesanglichen Auftritte zu koordinieren und durchzuführen. Hierzu gehört die Verpflichtung von musikern und Solisten sowie die Organisation des Ortes, des Verkaufs der Eintrittskarten, der Werbung und der Bekanntmachung.
Das Programm des jeweiligen Auftritts ist mit dem geschäftsführenden Vorstand und dem Dirigenten abzusprechen.

§3 Aufgaben des Vorsitzenden im Kultur- und Veranstaltungsbereich

Der Vorsitzende im Kultur- und Veranstaltungsbereich hat die Aufgabe, Veranstaltungen jedweder Art zu organisieren und durchzuführen, bei denen der Chor nicht in erster Linie gesanglich in Erscheinung tritt. Bei diesen Veranstaltungen handelt es sich um Chorfahrten mit Auftritten, um die Durchführung von vereinsinternen Veranstaltungen oder um Feste zur Finanzierung der satzungsmäßigen Aktivitäten.

§4 Aufgaben des Kassierer

  •  Der 1. Kassierer hat die Aufgabe die Kassenführung und Buchführung und den damit verbunden Jahresabschluß sowie die Steuerklärung duchzuführen. Er trägt die Gesamtverantwortung.
  • Der 2. Kassierer vertritt den 1. Kassierer bei Abwesenheit. Weiterhin unterliegt ihm das Beitragswesensowie das Führen der Mitgliederkartei.

§5 Aufgaben des Schriftführers

Der schriftführer ist zuständig für die Protokollführung bei Mitgliederversammlung und Vorstandssitzungen. Er verwaltet die Schriftgutablage des Vereins.
Der Schriftführer erledigt die innere und äußre Korrespondenz, die er nach Weisung oder in Absprache mit den übrigen Vorstandsmitgliedern ausführt.

§6 Aufgaben der Beisitzer

Die Beisitzer haben die Aufgabe, jeweils einen der Vorsitzenden im Gesangsbereich bzw. Vorsitzenden im Kultur- und Veranstaltungsbereich tatkräftig zu unterstützen. Sie werden dem jeweiligen Vorsitzenden zur Unterstützung seiner Tätigkeiten zur Seite gestellt und sind damit für die Durchführung der jeweiligen Aktionen in dem entsprechenden Bereich unter der Leitung des Vorsitzenden mitverantwortlich. Auf diese Weise erhalten die Beisitzer einen intensiven Einblick in die Arbeit des Vorstandes insbesondere in den bereich des jeweiligen Vorsitzenden.

§7 Sitzungen des Gesamtvorstands

  • Die Sitzung des Gesamtvorstandes werden vom Vorsitzenden im Geschäftsbereich geleitet.
  • Der Sitzungsleiter kann für einzelne Tagesordnungspunkte die Versammlungsleitung auf ein anderes Vorstandsmitglied übertragen.
  • Zu Beginn jeder Vorstandssitzung berichten die Vorsitzenden über die Aktivitäten in ihrem Ressort.
  • Sitzung des Vorstandes sind grundsätzlich nicht öffentlich.
    Auf Einladung oder Beschluß des Vorstands können an der Sitzung Mitglieder oder der Dirigent beratend teilzunehmen.
  • Stimmberechtigt im Gesamtvorstand sind dessen Mitglieder. Eine Übertragung des Stimmrechts ist ausgeschlossen. Stimmengleichheit bei Abstimmungen des Vorstands gilt als Ablehnung.
  • Über die in der Sitzung gefaßten Beschlüsse ist ein Protokoll zu führen, das vom Vorsitzenden im Geschäftsbereich und dem Schriftführer zu unterzeichnen ist.

§8 Ausschüsse

Auf Beschluß des Gesamtvorstands können Ausschüsse gebildet werden, die die Entscheidungen des Vorstandes vorbereiten. Die Berufung der Ausschußmitglieder erfolgt durch den jeweils zuständigen Vorsitzenden. Den Vorsitz in den Ausschüssen führt ein vom Vorstand bestimmtes Mitglied.

§9 Delegation von Aufgaben

Vorstandsmitglieder können mit Einwilligung des gesamten Vorstands unter Beibehaltung ihrer Verantwortung für ihren Geschäschftsbereich Dritte mit der Erledigung bestimmter Aufgaben beauftragen. Das zuständige Vorstandsmitglied übernimmt für die beauftragte Person die notwendige Kontroll- und Überwachungsaufgaben.

Diese Geschäftsordnung tritt zum 8. März 1995 durch Beschluß der Mitgliederversammlung in Kraft.