JSID - Just Sing It dehaam

„Just Sing It dehaam“

Chor Vox Musica lässt sich vom Coronavirus nicht unterkriegen und startet die Aktion „Just Sing It – dehaam“.

Der Flut coronabedingter Absagen will der Seligenstädter Chor Vox Musica etwas Neues entgegensetzen – eine Übe-Werkstatt. Die Idee dahinter erläutert der Vorstand Musik Martin Bergmann: „Alle üben daheim ihren Teil, und irgendwann, wenn die Lage in Seligenstadt, Hessen, Deutschland, der Welt sich beruhigt hat, setzen wir alle Bausteine zusammen. “ Die Aktion hat er „JSID“ getauft, worüber im Verein zunächst viel gerätselt wurde: Just Sing It – dehaam!.

„Einfach zu Hause singen, ob im Keller, im Wohnzimmer, im Bügelzimmer oder auf dem Balkon wie in Italien, laut, leise oder heimlich“, so Bergmann. Weiterer positiver Aspekt: „Wir bleiben darüber miteinander verbunden, obwohl wir räumlich getrennt sind.“

So soll es laufen, erläutert Bergmann: „Jede Woche kümmern wir uns um ein oder zwei Lieder. Falls es eine Geschichte zum Song oder zum Verfasser gibt, berichte ich davon in meiner Wochen-Mail. Per Dropbox-Link gibt es dann das Material zum Üben und Lernen.“ Das sei mal viel, mal weniger. Immer dabei sind mp3-Track, eingescanntes Notenbild Liedtext, eventuell mit Übersetzung, und die Textabfolge für jede Stimme. Nach Möglichkeit komme ein Lehr-mp3 für jede Stimme dazu – gesungen, elektronisch erzeugt oder am Klavier eingespielt.

Für den Anfang hat Bergmann zwei einfachere Stücke ausgewählt, als erstes „Just Sing It“. Der Autor Carsten Gerlitz, geboren 1966, Musiker, Arrangeur, Verleger, Komponist und Chorleiter, schreibt dazu: „Wenn einem der Himmel auf den Kopf fällt oder sonst wie was klemmt: Musik sorgt immer für gute Laune und Lebensgroove.“ Chorsänger wüssten das nur zu gut. „Just Sing It“ sei im Grunde die Kernidee jedes Singens, hier für gemischten Chor – „ein bisschen US-Fernsehserie ,Glee’, etwas Beatles-like, groovy, zeitgemäß, mitreißend und mit klarem Ohrwurmpotenzial. Ein farbenfrohes, abwechslungsreiches Arrangement, in der jede Stimme glänzt.“ Momentan klemme ja tatsächlich einiges im normalen Lebenslauf, manchem falle schon der Himmel auf den Kopf, so Bergmann.

Das zweite Stück ist „Goodnight, Sweetheart“. Der Song von Calvin Carter, James Hudson und James Bracken wurde im Jahr 1953 veröffentlicht von der Gruppe The Spaniels, dann immer wieder gecovert, etwa von Sha Na Na, Frankie Valli and The Four Seasons, Dion, Carole King, Graham Nash and The Rock Hall Jam Band, The ManOps, Blend und anderen. „Der Text ist eher harmlos“, meint Bergmann, „aber wenn wir Vox Musica als unser Sweetheart betrachten, können wir damit unsere JSID-Probe immer reinen Herzens beschließen.“ 

VON MARKUS TERHARN (Offenbach Post am 26.03.2020)